Fulda Futur 

Programm zum intensivierten Eingliederung und Beratung von schwerbehinderten Menschen

Fulda Futur

Aktuell sind rund 600 schwerbehinderte Menschen im Landkreis Fulda als arbeitslos gemeldet. Dabei beschäftigen 75 Prozent der regionalen Unternehmen Menschen mit Behinderungen – eines ist klar: hier ist noch „Luft nach oben“. Ins Leben gerufen wurde daher das Projekt „Fulda Futur“. Intension ist es, mehr Menschen – in allen gesellschaftlichen Bereichen – zu motivieren, Hemmnisse in der Begegnung und im Umgang mit Menschen mit Behinderung abzubauen und noch mehr Menschen mit Behinderung in ein Arbeitsverhältnis zu bringen.

Wir freuen uns, Partner in einem – wie der Name impliziert – zukunftsweisenden Projekt in unserer Region zu sein. Als Schnittstelle zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern können wir auf beide Seiten eingehen und diese unterstützen, sodass wir schwerbehinderten Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern können.

 

         Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda

Projekte

Gemeinsam werden Projekte tatkräftig umgesetzt – alle ziehen an einem Strang, beim Bau eines Zaunes,
bei der Umsetzung eines Hoffestes und vieles mehr.

Ansprechpartner

Verantwortliche für das Projekt „Fulda Futur“ sind das regionale Kreisjobcenter, die Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda sowie die Perspektiva GmbH. Hier finden Sie alle Ansprechpartner auf einen Blick.

News

Welches Projekt steht gerade in den Startlöchern? Was ist ein aktuelles Thema? Hier lesen Sie unsere Neuigkeiten.